Sprachen

Studium nach TAppV

 

Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig

 

Aufbau des Studiums (einschließlich Praktika)

Prüfungen

Das Studium der Veterinärmedizin ist entsprechend der Approbationsverordnung für Tierärzte (TAppV) vom 27. Juli 2006 in einen wissenschaftlich-theoretischen und einen praktischen Studienabschnitt aufgeteilt. Der wissenschaftlich-theoretische Teil wird an der Universität in Form von Vorlesungen, Seminaren, klinischen Demonstrationen und Übungen durchgeführt (Pflichtlehrveranstaltungen, Wahlpflichtlehrveranstaltungen).

Ein Teil der Pflichtlehrveranstaltungen einschließlich Querschnittsunterricht werden themenbezogen in Fokussen zusammengefasst. In diesen Fokussen sollen Inhalte verschiedener Disziplinen zeitlich und thematisch abgestimmt dargestellt werden.

Folgende Prüfungen teilen das Studium in zwei Abschnitte:

  1.  Tierärztliche Vorprüfung

1.1.     Wissenschaftlich-theoretischer Teil

1.1.1.              Naturwissenschaftlicher Abschnitt (Vorphysikum)

1.1.2.              Anatomisch-physiologischer Abschnitt (Physikum)

 

  1.  Tierärztliche Prüfung

2.1.     Wissenschaftlich-theoretischer Teil

2.2.     Praktischer Studienteil

 

1.          Die Tierärztliche Vorprüfung

1.1.     Wissenschaftlich-theoretischer Teil der Tierärztlichen Vorprüfung

1.1.1.               Naturwissenschaftlicher Abschnitt der Tierärztlichen Vorprüfung

(Vorphysikum)

         mit den Prüfungsfächern

a)    Physik einschließlich der Grundlagen des physikalischen. Strahlenschutzes

b)    Chemie

c)     Zoologie

d)    Botanik der Futter-, Gift- und Heilpflanzenkunde

Die zugehörigen Lehrveranstaltungen werden im ersten Studiensemester angeboten. Bis zum Vorphysikum muss der Erwerb des „Kleinen Latinums“ oder die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an einem Kursus für medizinische Terminologie nachgewiesen werden. Die Universität Leipzig bietet den Studierenden an, innerhalb des ersten Monats nach Beginn des ersten Studiensemesters in einer mündlichen Prüfung nachzuweisen, dass sie über ausreichende Kenntnisse in den Fächern Physik, Chemie, Zoologie und Botanik verfügen. Einzelheiten sind in der Studienordnung geregelt.

 

Fächer

Stunden

Physik, einschl. Grundlagen Strahlenschutz

56

Chemie

114

Zoologie

56

Botanik

56

Berufsfelderkundung (Medizinische Terminologie, Geschichte der Veterinärmedizin, Berufskunde

42

Landwirtschaftslehre

28

 

1.1.2.  Anatomisch-physiologischer Abschnitt der Tierärztlichen Vorprüfung (Physikum)

mit den Prüfungsfächern:

a)    Anatomie

b)    Histologie und Embryologie

c)    Physiologie

d)    Biochemie

e)    Tierzucht und Genetik einschließlich Tierbeurteilung

Die entsprechenden Lehrveranstaltungen werden im ersten und zweiten Studienjahr angeboten.

Fächer

Stunden

Anatomie 

224

Histologie, Embryologie

98

Physiologie

140

Physiologische Chemie

140

Tierzucht/Genetik

84

Ethologie

28

Wahlpflichtfächer

84

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.2.     Praktischer Studienteil der Tierärztlichen Vorprüfung

 

Ø  70 Stunden auf einem universitären Lehrgut über Landwirtschaft, Tierzucht und Tierhaltung.

 

2.         Die Tierärztliche Prüfung

2.1.        Wissenschaftlich-theoretischer Teil der Tierärztlichen Prüfung

2.1.1.  Tierärztliche Prüfung

mit den Prüfungsfächern:

a)    Tierhaltung und Tierhygiene

b)    Tierschutz und Ethologie

c)    Tierernährung

d)    Klinische Propädeutik

e)    Virologie

f)     Bakteriologie und Mykologie

g)    Parasitologie

h)   Tierseuchenbekämpfung und Infektionsepidemiologie

i)     Pharmakologie und Toxikologie

j)      Arznei- und Betäubungsmittelrecht

k)    Geflügelkrankheiten

l)     Radiologie

m)  Allgemeine Pathologie und Spezielle pathologische Anatomie und Histologie

n)   Lebensmittelkunde einschließlich Lebensmittelhygiene

o)    Fleischhygiene

p)    Milchkunde

q)    Reproduktionsmedizin

r)     Innere Medizin

s)    Chirurgie und Anästhesiologie

t)     Gerichtliche Veterinärmedizin, Berufs- und Standesrecht

 

Die entsprechenden Lehrveranstaltungen werden überwiegend im dritten und vierten Studienjahr angeboten. Im fünften Studienjahr findet die klinisch-praktische Ausbildung („Klinisch-Praktisches-Jahr“) und die Schwerpunktausbildung im Wahlpflichtbereich (Tracks und Projekte) statt.

 

Fächer

Stunden

Tierhaltung und Tierhygiene

56

Tierschutz

56

Tierernährung

56

Klinische Propädeutik

98

Virologie

65

Bakteriologie und Mykologie

65

Parasitologie

65

Tierseuchenbekämpfung und Infektionsepidemiologie

39

Pharmakologie und Toxikologie

84

Biometrie

28

Arzneiverordnungslehre

42

Geflügelkrankheiten

28

Radiologie

42

Allgemeine Pathologie und spezielle pathologische Anatomie und Histologie

182

Lebensmittelkunde einschl. Lebensmittel-hygiene, Fleischhygiene und Milchkunde

252

Innere Medizin Großtiere inkl. Laborkurs

112

Chirurgie Großtiere

81

Gerichtliche Veterinärmedizin, Berufs- und Standesrecht

28

Futtermittelkunde

42

Labortierkunde

14

Immunologie

32

Krankheiten Reptilien, Amphibien, Fische, Bienen

28

Klinik Vögel und Reptilien

10

Kleintiererkrankungen

106

Querschnittsunterricht

196

Wahlpflichtfächer

224

 

-> Näheres in der Studienordnung

 

2.2.        Praktischer Studienteil der Tierärztlichen Prüfung

Abzuleisten frühestens nach dem Ende der Vorlesungszeit im 5. Fachsemester

Ø  150 Stunden (innerhalb von 4 Wochen) in einer kurativen tierärztlichen Praxis oder tierärztlichen Klinik, gem. § 57, Abs. 1 TAppV.

 

Abzuleisten frühestens nach dem Ende der Vorlesungszeit im 7. Fachsemester

Ø  75 Stunden (innerhalb von 2 Wochen) Lebensmittelkontrolle, gem. § 55, Abs. 1 TappV.

 

Abzuleisten frühestens nach dem Ende der Vorlesungszeit im 8. Fachsemester

Ø  100 Stunden (innerhalb von 3 Wochen) in der Schlachttier- und Fleischuntersuchung (Schlachthof), gem. § 55 TAppV.

 

Ø  75 Stunden (innerhalb von 2 Wochen) im öffentlichen Veterinärwesen (Dienststellen der Veterinärverwaltung), §61 TAppV.

 

Ø  700 Stunden (innerhalb von 16 Wochen) in einer kurativen tierärztlichen Praxis oder tierärztlichen Klinik; davon können bis zu 350 Stunden (8 Wochen) als Wahlpraktikum abgeleistet werden, nach § 57, Abs. 2 oder § 60 TappV.

 

Prüfungen

Form und Zeitpunkt des Ablegens der Prüfungen werden durch die Prüfungsordnung der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig festgelegt.